Die Festgemeinde in Hohenahr-Erda125 Jahre neuapostolische Kirchengemeinde in Hohenahr-Erda

Hohenahr-Erda. Mit einem Festgottesdienst startete die neuapostolische Kirchengemeinde in Hohenahr-Erda am 11. März 2018 ihr 125-jähriges Jubiläumsjahr. Apostel Jens Lindemann besuchte die Gemeinde und feierte diesen mit den Anwesenden in der Kirche am Beerengraben. Als besondere Gäste konnte der Erdaer Gemeindevorsteher Jürgen Damster den Landrat des Lahn-Dill-Kreises Wolfgang Schuster, den 1. Beigeordneten der Gemeinde Hohenahr Edgar Rücker und aus der Nachbargemeinde Biebertal die Bürgermeisterin Patricia Ortmann sowie die Königsberger Ortsvorsteherin Marie-Luise Sonneborn begrüßen. Zudem waren auch Michael Pinstock von der Freien evangelischen Gemeinde Altenkirchen, Gemeindeältester Rudolf Gerhardt von der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Erda und Apostel Berthold Jost von der apostolischen Gemeinde Krumbach der Einladung gefolgt.

Seine Jubiläumspredigt stellte Apostel Lindemann unter das Bibelwort „Und er sprach: Komm her! Und Petrus stieg aus dem Boot und ging auf dem Wasser und kam auf Jesus zu.“ (Matthäus 14,29). Nach der Abendmahlsfeier beendete der Apostel den Gottesdienst mit Gebet und Segen. Nach einem Grußwort wurde noch die Chronik der Gemeinde verlesen. Anschließend waren die Anwesenden zu einem kleinen Imbiss eingeladen.

Ihr 125-jähriges Jubiläum feiern die neuapostolischen Christen in Hohenahr-Erda noch mit einem Tag der offenen Tür am 10. Juni 2018 und einem Gemeindefest am 9. September 2018.

Die Anfänge der neuapostolischen Kirchengemeinde Hohenahr-Erda reichen bis in das Jahr 1891 zurück, als sich mit Ludwig Geier und Jakob Jakob erstmals zwei Erdaer in Lüdenscheid zum neuapostolischen Glauben bekannten. In Erda selbst bildeten im Gründungsjahr 1893 die Mitglieder der Familien Brück, Geier und Jakob die erste neuapostolische Gemeinde. Der spätere Bezirksälteste Wilhelm Jakob betreute ab diesem Zeitpunkt bis in das Jahr 1902 die Gläubigen als Gemeindevorsteher. Ihm folgte Hirte Johannes Brück, der bis 1934 als Vorsteher tätig war. Weitere Gemeindevorsteher waren Priester Heinrich Kuhl, Priester Adolf Jakob, Bezirksevangelist Berthold Jost, Gemeindeevangelist Dieter Keiner, Gemeindeevangelist Werner Fritzius und Priester Günter Waldschmidt. Seit 1998 betreut Gemeindeevangelist Jürgen Damster die Gemeinde als Vorsteher.

Anfangs fanden die Gottesdienste im Haus der Familie Geier am Rathausplatz statt. Später versammelten sich die Gläubigen im Haus der Familie Kuhl in der Vordergasse. 1913 wurde für die junge Gemeinde größtenteils in Eigenleistung ein eigenes Kirchengebäude auf dem Grundstück der Familie Jakob in der Hintergasse errichtet. Das jetzige Kirchengebäude Am Beerengraben / Ecke Lückweg wurde am 30. August 1980 geweiht.

Die rund 130 neuapostolischen Christen, die zur Gemeinde Hohenahr-Erda zählen, werden von 2 Gemeindeevangelisten, 4 Priestern und 3 Diakonen in der ehrenamtlichen Seelsorge betreut.

(Bericht: W. Rock, Foto: D. Gutzeit)

Monatsplakat Mai

Monatsplakat Mai