Priester Frank Jensen in LichLich. Am Sonntag, den 15. April 2018 erlebten die hörgeschädigten Gottesdienstbesucher, zusammen mit der Licher Kirchengemeinde, einen besonderen Gottesdienst.

Priester Frank Jensen aus Wiesbaden predigte mit dem Bibelwort „Niemand aber zündet ein Licht an und bedeckt es mit einem Gefäß oder setzt es unter eine Bank; sondern er setzt es auf einen Leuchter, auf dass, wer hineingeht, das Licht sehe“ (Lukas 8,16). Da Priester Jensen selbst hochgradig hörgeschädigt ist, kann er ausschließlich mittels lautsprachbegleitenden Gebärden kommunizieren. Damit auch die „Hörenden“ die Predigt verstehen konnten, wurde sie von Gebärdendolmetscher Felix Frobel aus Marburg in die Lautsprache übersetzt. Als besonderen Höhepunkt des Gottesdienstes feierte die Gemeinde gemeinsam das Heilige Abendmahl.

Zum Austausch untereinander sowie zur Stärkung der Gemeinschaft waren die Hörbehinderten auch nach diesem Gottesdienst zum gemeinsamen Mittagessen zusammen.

Die Gottesdienste für Menschen mit Hörschädigung finden regelmäßig einmal im Monat in der Licher Kirchengemeinde, Bahnhofstraße 32 statt.

(Bericht und Foto: K. Klebe)

Monatsplakat Mai

Monatsplakat Mai